Corona und Klettern

Update zum 02.09.2021

 

Ab einer 7-Tage-Inzidenz über 35 im Landkreis Deggendorf gilt die 3G-Nachweispflicht für unsere Kletterer:innen.

 

Als 3G-Nachweis dürfen wir akzeptieren:

  • GEIMPFT:
    Als Nachweises über die vollständige Impfung gilt: Corona-Warn-App, CovPass-App oder Luca-App.
    Alternativ: Das gedruckte Impfzertifikat, der Impfpass selbst.
    Als vollständig geimpft gilt, wer alle Teilimpfungen (je nach Impfstoff unterschiedlich) erhalten hat und die letzte Impfung mind. 14 Tage zurückliegt. Oder auch wer als bereits genesen gilt und eine Impfung mit einem der vier zulässigen Impfstoffe erhalten hat.
  • GENESEN:
    Vorlage des positiven PCR-Tests. Dieser muss mindestens 28 Tage alt sein, jedoch nicht älter als maximal 6 Monate. Hier ist lediglich der PCR-Test zur Nachweisführung zugelassen.
    Personen, die keine dieser Unterlagen vorweisen können, aber durch das Gesundheitsamt einen Abstrich erhalten haben, sollten sich an das Gesundheitsamt wenden ( corona@lra-deg.bayern.de ). Laut Gesundheitsministerium behelfsweise der Isolierungsbescheide.
  • GETESTET:
    Vorlage eines negativen Corona Tests . Entweder max. 48h alter negativer PCR-Test oder max. 24h alter negativer Antigen-Schnelltest, ausgestellt von einer offiziellen Corona Teststelle mit klar ersichtlichem Datums- und Zeitstempel. Ausschlaggebend ist die Uhrzeit der Testung, nicht der Erhalt des Befundes.

AUSNAHMEN:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, gilt grundsätzlich auch in der Ferienzeit
  • noch nicht eingeschulte Kinder

 

Selbsttests werden nicht akzeptiert, eine Möglichkeit zur Testung vor Ort besteht nicht.

 

Durch unser CheckIn-CheckOut-System ermitteln wir unsere aktuelle Besucheranzahl.

Somit benötigen wir keine Termin- oder Slotbuchung.

 

Unsere aktuelle Besucherauslastung findest du hier:

 Zudem gilt natürlich weiterhin unser Hygiene-Konzept:

  

Infektionsschutz allgemein:

 

• Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.

• Bei Kontakt zu COVID-19-Erkrankten in den letzten 14 Tagen darf das Kletterzentrum nicht betreten werden.

• Verzicht auf Händeschütteln

• Häufiges Händewaschen (Vor- und Nach dem Klettern bzw. Bouldern)

• Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch

• Einmalige Nutzung von Taschentüchern

Abstand halten, die 1,50 Meter-Mindestdistanzregel ist bindend. Während der sportlichen Aktivität erhöht sich der Mindestabstand auf 2 Meter. Ausnahme: Personen, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung nicht gilt.

 

 

 Grundsätzliches zum Betrieb unserer Anlage:

 

• Die Verhaltensregeln ergänzen unsere Benutzerordnung und sind somit für alle Personen, die unser Kletterzentrum betreten, verpflichtend.

• Seilkletterbereich: Jede zweite Linie zur nächsten Seilschaft frei lassen

• Boulderbereiche: In Sektoren aufgeteilt

• Die Anzahl an gleichzeitig anwesenden Besuchern ist begrenzt

• Über unseren Online-Besucher-Ticker erfahrt ihr die aktuelle Auslastung des Kletterzentrums

• Die WCs dürfen jeweils nur von einer Person genutzt werden. Frei/besetzt Schild beachten.

• Bistrobetrieb mit fertig verpackten Snacks, Getränken aus der Flasche

• Unsere Duschen sind gesperrt / pro Umkleide sind maximal drei Personen zugelassen.

 

 

 

Kletter- und Boulderbetrieb:

 

• Bereits „Kletter-Ready“ bei uns erscheinen. Um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten, werden wir all unsere Türen und Fenster – soweit möglich – nutzen. Bitte bedenkt dies bei der Auswahl eurer Trainingskleidung.

• Bei Anreise per PKW: Es sind Stellplätze entsprechend unserer maximalen Besucheranzahl vorhanden.

• Auf der kompletten Anlage sowie bei der Nutzung von Sanitärbereichen ist ein entsprechender Mundschutz zu tragen, ausgenommen bei der Ausübung der sportlichen Aktivität. Aktuell ist eine medizinische bzw. OP-Maske ausreichend.

• Check-In: Mindestabstandsregel beachten und Desinfektionssäule am Eingang benutzen. Jeder Besucher benötig eine Kundenkarte. (Falls nicht vorhanden, wird diese vom Service ausgestellt.)

• Während des Sports einen Sicherheitsabstand von 2 Metern einhalten. Vor dem Losklettern am besten mit benachbarten Seilschaften absprechen.

• Aufgrund der minimierten Gesamtbesucheranzahl bitten wir euch, nicht länger als 3 Stunden bei uns zu verweilen. Bitte verhaltet euch solidarisch.

• Magnesia als verbreitetes Hilfsmittel im Klettersport hat einen PH-Wert von mindestens 10. Im basischen Bereich sind Viren schon nach kurzer Expositionszeit nicht mehr nachweisbar. Als zusätzliche Maßnahme wird die Verwendung von Liquidchalk mit mindestens 70% Alkohol empfohlen. Wir bieten euch am Service Liquidchalk mit 75% Alkoholanteil zum Verkauf an.

• Check-Out: Der Ausgang erfolgt – getrennt vom Chech-In – über das Erdgeschoss. Mindestabstandsregel beachten und Desinfektionssäule am Ausgang benutzen. Zudem befindet sich dort ein „Check-Out-Terminal“.

• WICHTIG: Am Check-Out eure Kundenkarte Scannen. Dies ermöglicht uns, die aktuelle Besucherzahl online zu veröffentlichen.

 

 

Grundlage des Konzepts und Durchsetzung

 

• https://corona.landkreis-deggendorf.de/pressemitteilungen-zu-corona/aktuelle-regelungen/

• 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) vom 01.09.2021

• Corona-Pandemie: Rahmenkonzept Sport vom 20.07.2021

• Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins und des Bergsportfachverbandes als Spitzenverbände für den Klettersport und Empfehlungen des BLSV

 

Das „Corona-Pandemie: Rahmenhygienekonzept Sport“ verpflichtet uns, gegenüber Personen, die die Vorschriften nicht einhalten konsequent vom Hausrecht Gebrauch zu machen.